Home
Beiträge aus 2019
Kontakt / Impressum






xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Besucherzaehler

12.11.2019

ABC der weihnachtlichen Lieder

 
Alle Jahre wieder“
proben wir ab September Weihnachtslieder.
 
Bald nun ist Weihnachtszeit“,
bekannte und neue Melodien liegen bereit.
 
Corramos“ stammt aus dem südlichen Raum,
für uns ist „Der Christbaum“ der schönste Baum.
 
Es ist ein Ros` entsprungen“
wird Weihnachten oft gesungen.
 
Fröhliche Weihnacht überall“,
es tönet durch die Lüfte ein froher Schall.
 
Guten Abend, gut Nacht“
für Kinder auch gern als Schlaflied gedacht.
 
Hört der Engel neue Lieder, klingen das weite Feld entlang“
kommt aus dem französischen Chorgesang.
 
Ich bete an die Macht der Liebe“ sehr zu Herzen geht,
bei „Joseph, lieber Joseph mein“ am Schluss man nur „Latein“ versteht.
 
Kommet ihr Hirten, ihr Männer und Fraun“
Leise rieselt der Schnee“ zu schaun`.
 
Markt und Straßen stehn verlassen“, aus der Schulzeit wohl bekannt.
Auf jeden Fall sei das „Nikolauslied“ hier benannt.
 
O du fröhliche“ gehört meist zum gemeinschaftlichen Singen.
Peace I give to you, my friends“ ließen wir auch schon erklingen.
 
Das „Quodlibet“ der 20 Weihnachtslieder
erfordert viel Probenzeit immer wieder.
 
Das „Reiselein“ am Barbaratag ins Krüglein gestellt,
zur Weihnacht mit Blüten das Zimmer erhellt
 
Von „Sind die Lichter angezündet“
bis „Stille Nacht“ die frohe Botschaft verkündet,
studieren wir intensiv für`s Programm.
Schwer zu entscheiden, was kommt letztlich dran.
 
Das „Trommellied“ darf nicht fehlen, sagt uns die Zuschauerschar.
Vom Himmel hoch“ sangen wir im Luther – Jahr.
 
Weihnachtsfriede“ und „Weihnachtsstern“
singen wir immer wieder gern.
 
Zumba, zumba, hört das Läuten“ schwungvoll dargebracht,
spricht von der Freude zur Heiligen Nacht.
 
 
Unser Weihnachtslieder – Repertoire umfasst inzwischen über 100 Lieder. Es kommen immer wieder neue Melodien hinzu, mit denen unser Chor das Publikum erfreuen möchte.
Selbstverständlich hat unser Dirigent Karl-Heinz Perlewitz für die bevorstehenden Adventskonzerte ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt.
Noch haben wir etwas Zeit, in den Chorproben das Liedgut zu festigen.
   
Herzliche Einladung auf diesem Wege schon mal zu unseren Konzerten!
 
Sonntag, 01. Dezember/ 1.Advent um 15.30 Uhr Annahütte, Henrietten-Kirche
Sonntag, 08. Dezember/ 2.Advent um 15.30 Uhr Schipkau, Bürgerzentrum
Sonntag, 22. Dezember/ 4.Advent um 16.00 Uhr Klettwitz, Ev. Kirche
 
Der Volkschor Schipkau wünscht noch einen freudigen goldenen Herbst und eine frohe Einstimmung auf die Adventszeit!
K.K.




15.09.2019

Klasse! – Chorfahrt nach Görlitz
 
In froher Laune waren am 8. September im voll besetzten „Spreewald“ – Bus Chorleute und Gäste vereint, um die Neiße – Stadt Görlitz zu besuchen und in der Landskron Brau – Manufaktur Station zu machen.
 
Die Fahrt begann recht fröhlich mit einem Geburtstagskind an Bord, das auch noch Betriebs- und Familienjubiläum aufweisen konnte. Mit einem improvisierten Sangesgruß wurde herzlich gratuliert.
 
Der sympathische Busfahrer erklärte während der Fahrt interessante Objekte, Ortslagen und Gebiete, an denen wir vorbei kamen. Bewundernswert war auch, wie er den Bus bei der Stadtführung durch die engen Straßen von Görlitz manövrierte.
Gemeinsam mit der Stadtführerin ging es noch per Fuß zu Sehenswürdigkeiten der Stadt – immer über das alterwürdige Pflaster – bis hin zur historischen Gaststätte zum Mittagessen.
 
Ein weiterer Höhepunkt unserer Fahrt war zweifellos der Besuch der (eigenständigen!) Landskron Brau – Manufaktur. Es ist eines der ältesten noch produzierenden Industriedenkmäler Deutschlands, gegründet 1869.
Bei der Führung – bis in tiefste Lagerräume – wurde so viel Wissenswertes zum Bier vermittelt, was sogar noch gestandene Bierliebhaber überraschte.
Natürlich gab es am Schluss auch eine Verkostung (ohne Limit!) und ein Ständchen des Chores als Dankeschön.

Die Räumlichkeiten des beeindruckenden Besucherzentrums boten Einkaufsmöglichkeiten, wobei fast jeder etwas für zu Hause oder  einen Geschenkartikel fand.
 
Görlitz mit seinen 4000 Baudenkmälern aus etwa 500 Jahren europäischer Geschichte kann man nicht in aller Kürze erkunden, auch nicht die von Hollywood genutzten Filmkulissen. Also Görlitz ist auf jeden Fall immer eine Reise wert.
 
Es war eine gute Wahl für unsere Chorfahrt, übrigens bei bestem Reisewetter.
 
Ein sehr herzliches Dankeschön allen Organisatoren!
K.K.



03.09.2019


Hochsommerliche Idylle und Gesang im Mühlenhof
 
Gleich nach der ersten Chorprobe im Herbstsemester folgten wir der Einladung des Heimatvereins Grünewalde zum 15. Sommersingen. Unser Volkschor war bei diesem traditionellen Chortreffen am 18. August schon das zweite Mal dabei. Dem interessierten Publikum wurde ein vielseitiges Programm geboten. Es waren weiter dabei:
Gemischter Chor Ruhland
Männerchor Arnsdorf
Volkschor Hohenbocka
Männerchor Gorden-Staupitz
Frauenchor Hohenleipisch
Der Männerchor Arnsdorf sang dann noch mit den Grünewalder Männern gemeinsam einige stimmungsvolle Lieder.

 
(Exkurs: Ein Blick in die Historie zeigt, dass bei früheren Chortreffen mit Schipkauer Chören auch ein Männerchor Grünewalde1864 anwesend war.)
 
Unsere Liedfolge begann mit „Wir lieben sehr im Herzen drei schöne Dinge fein:
Die liebliche Musik, ein freundlicher Anblick, ein guter frischer kühler Wein…“ Das erklang schon im Jahre 1584.
Eine neu einstudierte „Symphonei“ erzählte von der „musikalischen“ Natur und Tierwelt, bis man dann zu dem Schluss kommt: „Ich glaub`ich singe selber!“
Die Melodie „Lieder sind wie Freunde“ sprach allen aus dem Herzen. Aus der badischen Pfalz stammt das Studentenlied „Horch, was kommt von draußen rein“.
Auch das „Schätzele“ war dabei, welches Frohsinn und Wanderlust verbindet.

„Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“ sollte das Schlusslied sein.
Der große Beifall lockte dann doch noch den „Zottelmarsch“ raus – zum Spaß natürlich für unseren Chor und für das Publikum. Darunter waren einige Reihen Schipkauer und es gab auch emotionale Wiedersehensfreude mit ehemaligen Chormitgliedern sowie Sängerinnen und Sängern aus anderen Chören.
Es freut uns immer wieder, dass es viele an der Chormusik Interessierte gibt und das auch durch ihre Anwesenheit und in anschließenden Gesprächen zum Ausdruck bringen.
 
Ein Dankeschön gilt den Gastgebern, die sich die Mühe gemacht haben, eine gemütliche Atmosphäre mit schattigen Sitzplätzen zu schaffen sowie für das leibliche Wohl zu sorgen.
Im nächsten Jahr würden sich alle gern wieder treffen.
K.K.



26.06.2019

 „ Was war denn am Sonntag in Schipkau los?
Alle, die ich treffe, reden vom Konzert im Bürgerzentrum!“

… das waren die Worte des Bürgermeisters Herrn Prietzel, als wir ihn am Montag beim Auftritt im Askania-Sportlerheim trafen.
 
„War das ein wunderbares Konzert, ihr habt so schön gesungen…“
 
…das sagten die Zuhörer mehrfach und auch noch, als wir ihnen im Nachhinein begegneten.
Die Auswahl der passenden Lieder, sehr freundlich und mit deutlicher Aussprache vorgetragen, begeisterte unser doch zahlreich erschienenes Publikum. Oft hörte man leisen Gesang oder ein Summen bei den bekannten Melodien.
Die Akkordeon-Solisten des Sunshine Orchesters erhielten gleichfalls großes Lob. Sie erreichten mit ihrem Beitrag ausgewählter Rhythmen die volle Sympathie aller Anwesenden und regten zum Mitsingen an.

 
In unserem Lied „Alle wollen nur das Eine“ ist eigentlich alles angesprochen, was die Sängerinnen und Sänger, den Dirigenten und die Hörer zufrieden macht. Also gelungen – aber weiter fleißig und mit frohem Mut proben, der nächste Auftritt folgt schon bald.
 
Unbedingt muss erwähnt werden, dass die Sportfrauen mit ihren selbst gebackenen Leckereien, den Gästen bereits eine Stunde vor dem Konzert, eine gemütliche Kaffeezeit bereiteten.
 
Insgesamt sei allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön gesagt, die zur Planung, Vorbereitung, Durchführung und Gestaltung beigetragen haben!
 
Nachtrag: Auch bei unserem Auftritt zum 90.Geburtstag gelang es, die Jubilarin und ihre Gäste mit unseren Liedern zu erfreuen. Den Zugabe-Wunsch konnten wir ebenfalls erfüllen und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.
 
Es hat uns gefreut, dass Dankesworte für unseren Gesang sogar auf Karten sowie in Reim und Vers übermittelt wurden.
Selbstverständlich werden diese in den Chronikunterlagen ihren Platz finden.
K.K.



05.06.2019

Volkschor Schipkau war dabei

 
Am 1. Juni  hat der gemischte Chor aus der Lausitzring-Gemeinde erfolgreich am 15. Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes in Luckau teilgenommen.
 
Im Rahmen des Türmerfestes stellte die Gartenstadt den historisch sehenswerten Innenstadtbereich mit 4 Bühnen den Chören und zahlreichen Gästen zur Verfügung.

Unser Chor hatte seine Auftritte auf der Hauptbühne am Markt und in der wundervollen gotischen Hallenkirche Sankt Nikolai. Von den weiteren 16 Chören war der Volkschor Schipkau 1895 e.V. einer mit der längsten Chortradition. Neben Chören u.a. aus Cottbus, Spremberg, dem Elbe-Elsterkreis mit der Sängerstadt Finsterwalde vertraten wir allein unseren Landkreis OSL.

Die feierliche Begrüßung wurde durch den Präsidenten des Brandenburgischen Chorverbandes Jörg Gampe, den Luckauer Bürgermeister und Ministerin Martina Münch vorgenommen. Fast 600 Sängerinnen und Sänger sowie Musiker sorgten für ein abwechslungsreiches Programm, eine überwältigende Stimmung mit viel gemeinsamen Gesang in der Stadt.



Mit dem Volkschor in den Sommer
 
Unter diesem Motto gestaltet der Volkschor Schipkau für Liebhaber der Chormusik am Sonntag, 16.Juni um 15.30 Uhr ein Konzert im Bürgerzentrum Schipkau.
 
Der Frühlingsausklang und bevorstehende Sommer bieten ein reiches Repertoire an Liedern, welche unser Publikum bestimmt erfreuen und berühren werden.
Gemeinsam singen und musizieren wir mit Solisten der Musikschule Fröhlich.
 
Ein kulinarischer Leckerbissen darf natürlich nicht fehlen. Die Schipkauer Sportfrauen sorgen ab 14:30 Uhr für ein reichhaltiges Kuchenangebot zur besten Kaffeezeit. Dabei wird  es sicher wie immer ein freudiges Wiedersehen und viele Gesprächsmöglichkeiten der Programmgestalter mit Bekannten und Freunden geben.
 
Also folgen Sie unserer herzlichen Einladung zu einem musikalisch bunten Melodienstrauß mit alten und neuen Liedern und gönnen Sie sich einen fröhlichen Start in die Sommerzeit!
 
Der Volkschor Schipkau e.V. freut sich auf ein gut besuchtes Konzert.


K.K.



31.05.2019

Fahrplan für die Chorarbeit 2019

 
Jeder weiß, wie es mit Fahrplänen so ist… sie werden öfter mal geändert – mal fällt etwas aus, mal gibt es Zusätze. Letztlich aber steht immer ein Ziel fest, dass man erreichen will.
 
Aus den angefragten und vorgeschlagenen Terminen wurde ein Übersichtsplan erstellt für Konzerte, Auftritte und Chorprojekte. Danach richtet sich maßgeblich der Inhalt unserer Probenarbeit, welche Lieder passend zum Anlass, auch entsprechend der Jahreszeit, sind. Dann soll natürlich immer etwas Neues dabei sein.
 
Das erste, große Event findet am 1. Juni in Luckau statt, das 15. Chorfest des BCV.
Unser Volkschor hat mit einem anspruchsvollen Programm seine Teilnahme zugesichert.
Im Rahmen des Türmerfestes stellt die Stadt Luckau den gesamten Innenstadtbereich mit 6 Bühnen für die Chöre zur Verfügung.
Das Fontane – Jahr 2019 ist gerade auch für den Brandenburgischen Chorverband von Bedeutung und nutzt dafür Auftrittsmöglichkeiten für Konzerte der Chöre bei den verschiedensten Veranstaltungen.
 
Am 16. Juni lädt unser Volkschor zu einem Konzert im Bürgerzentrum Schipkau ein. Der Frühlingsausklang und bevorstehende Sommeranfang bietet ein reiches Repertoire an Liedern, welche unser Publikum bestimmt erfreuen werden.
Eine herzliche Einladung bereits auf diesem Wege!
 
Zum Schachtfest am 30. Juni in Klettwitz gratulieren wir allen Bergleuten, dem Bergbau verbundenen- und Tradition erhaltenden Mitstreitern sowie Gästen mit einem bunten Melodienstrauß.
 
Weitere Einladungen erhielten wir für den 18. August zum Mühlenfest in Grünewalde und den 31. August zum Sängerfest „60 Jahre Stadtchor Lauchhammer“.
In Aussicht steht wieder ein Chorfest auf dem Lausitzring. Diesmal am 29. September im Rahmen der „DEKRA – Tage der Verkehrssicherheit“.
Gemeinsam mit allen Verantwortlichen versucht unser Vorstand, das nunmehr 5. Chortreffen auf dem Lausitzring mit vielen befreundeten Chören wieder zu einem Höhepunkt zu gestalten.
 
Unser Chor freut sich immer über Einladungen zum Singen bei Familienfeiern oder besonderen Jubiläen in der Gemeinde.
Dafür gibt es schon Termine, weitere Anfragen nehmen wir gern entgegen.
In diesem Zusammenhang sei an das Jubiläum „20 Jahre Förderverein Annahütte - Lausitz e.V.“ erinnert. Eine Delegation unseres Chores überbrachte eine herzliche Gratulation, auch für 15 Jahre enge Verbundenheit unserer Vereine.
 
Es sei noch erwähnt, dass wir intern bis jetzt 10 Geburtstagsständchen mit dem entsprechenden Wunschlied gesungen haben.
In der Jahreshauptversammlung sprachen sich die Sängerinnen und Sänger dafür aus, doch wieder eine gemeinsame Chorfahrt zu organisieren.
Nach derzeitigem Stand werden wir solch einen „Projekttag“ am 8. September durchführen.
Zwischenzeitlich treffen wir uns in der Chorgemeinschaft zu einem Sommerfest, bei dem alle Beteiligten nicht nur gesanglich, sondern auch kulinarisch beitragen werden.
 
Im Jahresplan dürfen natürlich die traditionellen Adventskonzerte unseres Volkschores nicht fehlen. Auftrittsorte sind die Kirchen in Annahütte und Klettwitz sowie das Bürgerzentrum in Schipkau.
 
Bis dahin liegt noch viel Probenarbeit vor uns und reichlich Organisationstalent ist gefragt. Wünschen wir uns gemeinsam eine schöne Zeit!
K.K.



21.03.2019

Jubiläum in Aussicht
 
Es geht heute mal um unseren Chor-Vereinsraum. In diesem Zusammenhang gibt es doch einiges Interessantes zu berichten und in Erinnerung zu rufen.
 
Am 13. April 2000 war die Einweihung des neu gestalteten Proberaumes im Bürgerhaus. Wir können also im nächsten Jahr ein Jubiläum feiern, gleichzeitig mit dem Bestehen „125 Jahre Volkschor Schipkau“.
Die Räumlichkeit ist inzwischen eine echtes zu Hause für unseren Chor geworden. Bei der künstlerischen Gestaltung unterstützte uns damals hauptsächlich die Senftenberger Malerin Gesine Wolf-Bergk und ihre Schwester Birgit, die zu dieser Zeit aktives Chormitglied war.
 
Jeden Donnerstag um 19.00 Uhr (bzw. 19.30 Uhr) zur Probezeit begrüßt uns das Notenband an den Wänden mit  „Ein Tag voll Harmonie…“

Viele fröhliche Stunden verbrachten wir in der Chorgemeinschaft bei Proben, Versammlungen, wichtigen Sitzungen und Feiern. Der Chorraum hat schon einige Verabschiedungen, aber auch die Begrüßung neuer Chormitglieder gesehen.
Es fehlten nicht Ehrungen und Auszeichnungen zu Jubiläen und Gratulationen zu Geburtstagen, natürlich immer verbunden mit einem Ständchen.
Gesichert ist die Nutzung des Vereinszimmers durch eine vertragliche Vereinbarung mit der Gemeinde Schipkau. Seit vorigem Jahr kann auch die Musikschule mit ihrer Akkordeongruppe diesen Raum in Anspruch nehmen.
 
Die Tradition der Heimstatt für den Chor in diesem Gebäude beginnt schon fast 55 Jahre früher. Ab 1965 fanden die Chorproben im unteren Saal des damals als „Haus der Freundschaft“ benannten Objektes statt, welches als Klubhaus dem Tagebau Klettwitz unterstand.
 
(Einschub: Vor 1965 diente der Gasthof Mattick, 1895 Gründungsort des Chores, für 70 Jahre zur Probenarbeit und als Stätte erfolgreicher Auftritte für die Schipkauer Chöre. Seit 1.6.1960 bis heute nur noch der „Volkschor Schipkau“.
Am 7.6.1994 fiel der Gasthof, später genannt „Volksgaststätte“, mit Saal einem Brand zum Opfer.)

 
Die Unterstützung durch den Tagebau Klettwitz und der Gewerkschaftsleitung hatte seinen Ursprung im Ergebnis der 2.Bitterfelder Konferenz 1965. Sie stellte allen Volkskunstgruppen die Aufgabe, sich so zu entwickeln, dass sie noch effektiver am gesellschaftlichen Leben der DDR mitwirken sollen. Es war die Pflege des alten Kulturerbes und die Förderung junger Künstler gefordert in Zusammenarbeit mit den Betrieben.
Das eröffnete dem Chor die Möglichkeit mit der Gewerkschaft des Tagebaus in engen Kontakt zu treten. Die BGL (Alfred Handke noch bekannt) hatte den Auftrag, die Förderung von Kunst, Sport und Kultur in Schipkau – damals Patenort des Tagebau Klettwitz von betrieblicher Seite zu organisieren.
 
Ein Vertrag wurde 1965 geschlossen mit dem Inhalt:
..Proberaum für den Chor bereitstellen
..Finanzierung Notenmaterial einmalig 100,- MDN
..Honorar für Chorleiter (damals Macudszinski) 50,- MDN/Monat
..Festlegung von Chorauftritte zu bestimmten Anlässen sichern
..Bestrebung für eine Einheitskleidung (3000,-MDN, nie erfüllt)
..Mitarbeit im Dorfclub und Einbeziehung der Schulen sichern

 
Während der Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft gab es in offiziellen Anschreiben und Programmen auch den Zusatz Volkschor Schipkau des Tagebau Klettwitz.
Seit 1992 gibt es keinen Tagebau Klettwitz mehr und die Finanzierungsquelle aus Bergbaumitteln fiel schon vor über 40 Jahren weg.
 
Wie es um die Finanzierung unseres Volkschores steht sowie alle weiteren notwendigen Dinge des Vereinslebens erfahren wir jeweils in der Jahreshauptversammlung. Die Einladungen sind rechtzeitig raus für
den 22.März um 19.00 Uhr im Vereinsraum Bürgerhaus.
 
Danach gibt es sicher wieder viel Neues zu berichten.
K.K.



31.01.2019

Schon wieder ging ein Jahr zu Ende,
ja, so schnell verfliegt ein Jahr.
Rückblickend merkt man nun bei der Wende,
wie schön es doch im Grunde war.
 
Mit Proben für Konzerte und Feierlichkeiten
konnten wir uns 2018 auf 25 Auftritte vorbereiten.
Mit dem Stanek – Projekt im April begann unser Programm,
es schloss sich das Frühlingskonzert in Brieske mit dem Bergarbeiterchor an.

 
Ein Hoch dem Chorgesang, der Musik, dem Sport!
Im Juni waren wir mit dem Sunrise – Orchester bei Askania Schipkau Vor-Ort.
Der Chor zum Schachtfest in Klettwitz am Bergmannstag muss jedes Jahr sein.
Im August reihte sich das Sommersingen in Grünewalde ein.
 
Beim Tag der offenen Tür der BASF Schwarzheide waren wir im September dabei,
es gab einen Auftritt in der Vereinsmeile, das war für uns neu.
Das Chorfest am 30.9. auf dem Lausitzring gab es nun schon das 4.Mal,
mit 6 Chören, einem anspruchsvollen Programm und hoher Besucherzahl.
 
Musikalische Umrahmung der Jubilarfeier IGBCE gab es September durch den Chor,
dann standen schon die Adventskonzerte (9 an der Zahl) bevor.
Wir folgten gern der freundlichen Bitte
und erfreuten die Bewohner der Pflegeheime Schipkau und Annahütte.

 
Weiterhin die Auftritte bei BASF – Rentnerfeiern an drei Tagen,
wir haben sehr gut gesungen, hörte man danach sagen.
Mit unseren Programmen alter und neuer Lieder zur Weihnachtszeit,
waren wir an den Adventssonntagen freudig bereit.

 
Emotionale Gesangserlebnisse mit unseren Weihnachtsgrüßen nach Noten,
hat unser Chor in der Annahütter und Klettwitzer Kirche sowie in Schipkau geboten.
An 6 Jubiläen unserer Chor- und Ehrenmitglieder
sangen wir zur Freude aller ihre Lieblingslieder.
 
Noch am 27.12. haben wir zu einer Goldenen Hochzeit gesungen,
die Überraschung für das goldene Paar und ihre Gäste ist gut gelungen.
Es fehlten nicht die eigenen Feiern im Verein
bei fröhlichem, vergnüglichem Beisammensein.
 
Das Jahr 2019 begannen wir mit Elan
und fingen gleich am 10. Januar mit den Proben an.
Einige Termine für dieses Jahr stehen schon fest,
die man in die Planung einfließen lässt.
 
Am 1.Juni in Luckau, Chorfest des BCV,
auch am 30.Juni Schachtfest Klettwitz wissen wir genau.
Das Dorf- und Vereinsfest Askania Schipkau ist wieder in Sicht,
da fehlt unser Chor mit einem Auftritt nicht.
 
Für ein 5. Chorfest auf dem Lausitzring gibt es Anfragen schon,
es wäre am 29.9. und inzwischen bereits eine Tradition.
Die Konzerte in der Adventszeit bleiben vom Publikum begehrt,
sie haben einen festen Platz im Jahresplan und hohen Stellenwert.
 
Das Chorleben wird durch eigene Jubiläen, Ereignisse und Vorhaben angereichert,
da ist in der Planung 2019 einiges an Gemütlichkeit und Fröhlichsein gespeichert.
 
Sehr gerne würden wir neue aktiv singende und fördernde Mitglieder begrüßen,
vielleicht könnte sich dieser oder jener Interessierte entschließen…
Chorleiter, Soprane, Alt,Tenor und  Bass hört man sagen, wie schön das wär`,
und fällt die Entscheidung doch etwas schwer,
so kommt vorbei im Bürgerhaus Schipkau – jeweils donnerstags um halb 8
und seht selbst, wie viel Spaß das Singen in der Gemeinschaft macht!
K.K.



>>>    Ältere Beiträge    <<<
2018
2017
2016
2015
2014



Aktualisiert:  12.11.2019


























copyright by Volkschor Schipkau e.V. 2013